Was für ein Wochenende!

Unsere erste Mannschaft hat sich für das Bundesligafinale in Hamburg qualifiziert und sich auf die lange Reise in den Norden gemacht.

In der Gruppenphase am Samstag trafen Roy, Sebastian, Hugo, Paul und Anna auf die Mannschaften der Füchse Berlin, Speedbats Dresden und des KSBV – Kölner Speed Badminton Verein 2010 e.V. Wie nicht anders zu erwarten spielten sich alle Matches auf einem sehr hohem Niveau ab und die Poinger konnten zeigen, dass das verschärfte Training in den letzten Wochen durchaus gefruchtet hat!

poing1_bl_finale_2015

Mit teilweise sehr knappen Ergebnissen reichte es gegen die Füchse zwar nur für ein 1:5, dafür holte man gegen die Dresdner ein wichtiges Unentschieden. In der letzten Begegnung des Tages gegen die Kölner stand es nach den Einzel 2:2 und die Doppel mussten eine Entscheidung bringen. Während das Herrendoppel eher schneller zu Gunsten der Kölner ausging, gab es im Mixed ein erbittertes Drei-Satz-Match mit beeindruckenden Ballwechseln und erneut einem glücklicheren Ende für die Kölner.
Punktgleich mit den Speedbats nach der Gruppenphase stellte sich nun die Frage, ob es ein Liga Süd Spiel um Platz 7 geben würde, oder ob die Poinger sich für das Spiel um Platz 5 qualifizieren konnten. Und siehe da, nach langem Satzgezähle stand fest, die Poinger hatten einen gewonnenen Satz mehr auf dem Papier als die Dresdner und beendeten damit die Gruppenphase auf dem 3. Platz.
Bei einem gemeinsamen Abendessen aller Spieler im Restaurant Feuerstein wurde der Tag gebührend gefeiert und anschließend, wo man schon mal da war, -natürlich ausschließlich zu Sightseeing-Zwecken- eine Runde auf der Reeperbahn gedreht.
Am Sonntag klingelte der Wecker wieder unbarmherzig früh, denn um 9 Uhr wartete das Team des Speed Badminton SV Blau-Weiß Aasee Münster im Duell um den 5. Platz. Hier kam es nach den Einzeln und einem Zwischenstand von 2:2 erneut auf die Doppelspiele an. Und wieder war das Mixed die entscheidende Partie, hochspannend und eng umkämpft bis zum Ende des dritten Satzes, den sich leider die Münsteraner schnappten und damit auch den 5. Platz.
Nichtsdestotrotz war das gesamte Turnier eine super Erfahrung für unsere Mannschaft, die eine großartige Leistung abgeliefert hat! Wir sind richtig stolz auf euch!

Herzlichen Glückwunsch an die Elbspeeders, die sich mal wieder den Titel holten, an unsere #fanfreundschaftsfüchse‬ aus Berlin als Zweitplatzierte, die Red Devils Bautzen auf Platz 3 und natürlich an alle anderen!

Ein großer Dank geht an die Elbspeeders e.V., die Organisation war klasse, das Buffet auch und die Stimmung sowieso!

Wir kommen gerne wieder! 😀