DCV Mannschaftspokal

In der Vorrunde vom ersten DCV Mannschaftspokal-Wettbewerb sichern sich die Poing Speedfires den 2. Platz.

Paul Holleis, Anna Hubert, Sandra Hesse, Roy Gralke, Alexander Mrosack

Dieses jahr gestaltet der DCV (Deutscher Crossminton Verband) erstmals den DCV Mannschaftspokal. Alle Liga-Mannschaften Deutschlands konnten sich dafür anmelden. Natürlich sind die Poing Speedfires mit am Start!

Die durch die Platzierung in den letzten beiden Jahren der Bundesliga mitbestimmten Auslosung bringt uns zusammen mit den Red Devils Bautzen und der zweiten Mannschaft der Füchse Berlin. Austragungsort: Bautzen. Das heißt mal wieder gut 10 Stunden Fahrt, in dem Fall sogar an einem Tag. Also früh aus dem Bett um uns dankenswerterweise von Alex abholen zu lassen.

Um 13 Uhr geht’s los mit der Partie Poing-Berlin. Nachdem Anna einen klaren und Paul einen sehr knappen Sieg im Einzel einfahren können gehen Roy und Alex schon mal mit einem kleinen Vorsprung in Ihre Einzelpartien. Roy hält sich stark gegen den Berlin-Österreichischen Veteranen Markus Hellauer und verliert den ersten Satz nur knapp mit 15:17. Weiter stark spielend holt er sich den zweiten Satz und muss sich wieder nur eng im dritten Satz geschlagen geben. Starke Leistung! Im vierten Einzel zeigt Alex bei seinem ersten offiziellen Auftritt für die Poinger gleich was er kann und bringt den Berliner Jones Spaeth arg in Bedrängnis. Der versucht es dann noch mit Hinhaltetaktik, aber mit viel Konstanz und Laufleistung bringt uns Alex mit 3:1 in Führung!

Da das Berliner Herrendoppel sehr stark zu sein droht, beschließt Sandra auf Nummer sicher zu gehen und gibt Ihren Platz im Mixed an Anna ab. Sehr starke Aktion! Ob das Mixed nicht auch anders gewonnen worden wäre bleibt leider offen, so aber steht am Ende ein relativ sicheres 4:2 für Poing im Buch!

 

Das zweite Spiel des Tages: Poing gegen Bautzen. Da unser Sebastian leider nicht mitkommen konnte, steht die etwas geschwächte Poinger Mannschaft diesmal der vollen Stärke der Bautzener gegenüber. Das Dameneinzel gewinnt Anna souverän, im ersten Herreneinzel steht Paul sein beliebter Doppelpartner aber ansonsten Erzrivale Christian Matthes gegenüber. Natürlich muss der dritte Satz die Entscheidung bringen. Und leider, nach Brillen- und Schulterproblemen, einer gerissenen Saite, einer unglücklichen Entscheidung und anderen Ausreden geht das Spiel an den unerschütterlich spielenden Bautzener.

In dem nächsten Einzel schlägt sich Roy fantastisch und kann dem stark aufspielenden Stephan Weise („Hu!“) gut Paroli bieten und ihn immer wieder überraschen; trotzdem gehen die Bautzener mit 1:2 in Führung. Alex in seinem zweiten Einzel an dem Tag kann sich mit einer super Leistung den ersten Satz gegen Michael August erkämpfen, verliert dann aber den zweiten. Im Dritten Satz hatte sich der Bautzener dann stark gespielt und trotz wunderbarer Gegenwehr steht es nun 1:3.

Das Doppel Roy-Alex und das Mixed Sandra-Paul versuchen alles um noch ein Unentschieden zu erreichen. Im Mixed gegen Matthes/Selge klappt es auch tatsächlich in einem spannenden Dreisatzmatch, da die Bautzener vermutlich nicht ausreichend mit Sandras Schnelligkeit und Sicherheit gerechnet hatten! Leider müssen sich Roy und Alex in einem crossartigen Herrendoppel in drei Sätzen geschlagen geben, der Endstand also 2:4 gegen Bautzen.

Da Bautzen auch noch 4:2 gegen Berlin gewinnt, bedeutet das den 2. Platz für uns und damit banges warten auf die anderen Gruppenspiele in den nächsten Wochen, denn nur einer von drei zweiten Plätzen kommt weiter.

Insgesamt aber ein wunderbarer Spieltag, eine schöne Atmosphäre und sehr sympatische Spiele. Hervorragend organisiert von den Red Devils Bautzen, vielen Dank!