Eine Silbermedaille, die wie eine „Goldene“ glänzt

Poinger Crossminton-Spieler holen dreimal Gold beim Crossminton-Marathon-Wochenende

Was für eine Mammutaufgabe. Nicht nur für die Veranstalter, Ausrichter und Organisatoren, welche auch im laufenden Spielbetrieb teilgenommen hatten, sondern auch für das breitgefächerte Teilnehmerfeld. Das Mega-Crossminton-Wochenende (wir berichteten) ist geschafft.

Aber bis es soweit war, hieß es, ein spannendes Match nach dem nächsten – besser gesagt teilweise nebeneinander – im Auge zubehalten, anzufeuern und mitzufiebern. Viele nervenaufreibende Ballwechsel ließen die Zuschauer den Atem stocken.
Spieler, die in allen drei Kategorien angetreten waren, bestritten mindestens 11 Vorrundenspiele. Und Spieler die dann noch über mehrere KO-Runden das Finale erreicht hatten, erkämpften sich dies in mehr als 20 Spielen!!!
„Hut ab!“, all denjenigen, die sich dieser Herausforderung gestellt hatten! Und Gratulation allen Siegern und Medaillengewinnern!
Für Poing angetreten waren:

  • Samuel Holleis (Poing Open 2. Platz bei den Jungs U12)
  • Florian Sachs (Poing Open 3. Platz bei den Jungs U14)
  • Marlene Stoecker (Poing Open 2. Platz bei den Mädels U14)
  • Lea Schalla (Poing Open 3. Platz bei den Mädels U14)
  • Marina Fleiss (Poing Open 4. Platz bei den Mädels U14)
  • Charly Knobling (Poing Open 3. Platz bei den Herren O40 / Dt. Doppelmeisterschaft 5. Platz Herrendoppel + 7. Platz Mixed)
  • Hugo Escudero-Gonzalez (Poing Open 5. Platz bei den Herren O40)
  • Christian Enzinger (Poing Open 7. Platz beid en Herren O40 / Dt. Doppelmeisterschaft 5. Platz Herrendoppel + 10. Platz Mixed)
  • Manfred Welschak (Poing Open 10. Platz bei den Herren O40 / Dt. Doppelmeisterschaft 10. Platz Herrendoppel + 10. Platz Mixed)
  • Vivien Klee (Poing Open 7. Platz bei den Damen / Dt. Doppelmeisterschaft 5. Platz Damendoppel + 5. Platz Mixed)
  • Katrin Huber (Poing Open 10. Platz bei den Damen / Dt. Doppelmeisterschaft 7. Platz Damendoppel + 7. Platz Mixed)
  • Sandra Hesse (Poing Open 10. Platz bei den Damen / Dt. Doppelmeisterschaft 5. Platz Damendoppel + 10. Platz Mixed)
  • Sabrina Gross (Dt. Doppelmeisterschaft 5. Platz Damendoppel + 10. Platz Mixed)
  • Sebastian Bruszies (Poing Open 5. Platz bei den Herren / Dt. Doppelmeisterschaft 3. Platz Herrendoppel + 5. Platz Mixed)
  • Paul Holleis (Poing Open 5. Platz bei den Herren / Dt. Doppelmeisterschaft, 3. Platz Herrendoppel)
  • Alexander Mrosack (Poing Open 9. Platz bei den Herren)
  • Roy Gralke (Poing Open 13. Platz bei den Herren / Dt. Doppelmeisterschaft 5. Platz Herrendoppel + 7. Platz Mixed)
  • Oliver Gross (Dt. Doppelmeisterschaft 10. Platz Herrendoppel)

Das „Perfekte Triple“ in ihrer Altersklasse (U14) gelang Marie Schubert. Sie schaffte es zum dritten Mal  in Folge, ihren Titel bei der Poing Open zu verteidigen und belegte zusätzlich den 10. Platz bei der Dt. Doppelmeisterschaft im Mixdoppel. Ihren Spitznamen „Goldmarie“ trägt sie somit zu Recht.

Ja und was ist mit Anna Hubert??? Eine ausgezeichnete Spitzensportlerin verdient es, als krönenden Abschluss dieses Wochenendes, zum Schluss genannt zu werden. Anna Hubert holt bei den Dt. Doppelmeisterschaften mit ihrer Partnerin Jana Nabel (Wolfsburg) den 1. Platz im Damendoppel und mit ihrem Partner Sönke Kaatz (Buxtehude) den 1. Platz im Mixed. Bei den „3. Poing Open“ verliert sie zwar knapp das entscheidende Finale, aber gewinnt eine Silbermedaille, die wie eine „Goldene“ glänzt.

Vielen, vielen Dank allen fleißigen Helfern und Teilnehmern! Ohne Euch hätten wir dieses Event nicht meistern können.